Rennmaushome
 

FAQ - häufig gestellte Fragen
Ohh, noch eine kurze Frage?

Dann mal los ...



(Wenn Ihr wieder nach oben wollt, einfach auf die Tatze drücken.)
1. Allgemeines 2. Haltung 3. Ernährung 4. Nachwuchs 5. Gesundheit

Zu 1.1
Mongolische Rennmäuse werden ca. 3 bis 4 Jahre, bei guter Pflege und Abstammung auch bis zu 6 Jahren. Laut Guinness Buch der Rekorde gab es sogar eine Rennmaus mit über 8 einhalb Jahren!

Zu 1.2
Erwachsene Tiere haben normalerweise eine Körpergröße von 10cm, ohne Schwanz. Dieser hat auch noch eine Länge von ca. 10 cm, womit wir dann auf 20cm Komplettlänge kommen.

Zu 1.3

Alter in Monaten
Gewicht in Gramm ca:
Männchen
Weibchen
1
2
3
6
12
24
22
55
65
80
90
100
22
50
60
70
75
80

Zu 2.1
Hier gibt hier eine ganz einfache Antwort: NEIN!
Rennmäuse sind Gruppentiere und können an Vereinsamung sterben, Ein Mensch kann diesen Partner nie ersetzen, egal wieviel Zuwendung man aufbringt.

Zu 2.2
Man sollte nur zwei Tiere in einem Behältnis halten. Ab drei Tieren steigt die Gefahr der Gruppen- und Revierbildung. Noch Schlimmer ist es, wenn man gemischtgeschlechtliche Tiere zusammensetzt. Hier sollten wirklich nur Erfahrene Halter dran.

Zu 2.3

Käfig
+ einfach Montage von Flaschen, Zusatzböden etc.
+ geringes Gewicht
+ günstig in der Anschaffung
- es passt nur wenig Einstreu rein
- mehr Dreckentwicklung ausserhalb
- eingeschränktes Betrachten
- Gitternagen (Rostentwicklung)
- Bodenschale wird schnell angenagt
- Gefahr durch Katzenkrallen
- wenig Schutz vor Zugluft
Terrarium
+ gutes Betrachten
+ kein Gitternagen
+ Schutz vor Katzenkrallen
+ Schutz vor Zugluft
- Einstreu fliegt beim öffnen leicht raus
- schwerere Anbringung von Flaschen und Zusatzböden
- schlechte Luftzirkulation
- hohes Gewicht
- teuer in der Anschaffung
Aquarium
+ gutes Betrachten
+ kein Gitternagen
+ viel Einstreu
+ Schutz vor Katzenkrallen
+ Schutz vor Zugluft
- schwerere Anbringung von Flaschen und Zusatzböden
- Deckel muss meistens selbst gebastelt werden
- hohes Gewicht
- meist günstiger in der Anschaffung als Terrarium aber teurer als Käfig

Zu 2.4
Es gibt keine fundierten Daten, nur Beobachtungswerte. Man kann sagen ein Minimum für zwei Renner (nie alleine) sollen bei einem Aquarium / Terrarium 30x55 cm betragen. Aber bitte jetzt nicht nach so kleinen Glasbehältern schauen, je mehr Fläche, desto besser. Es sind schließlich RENNmäuse.

Zu 2.5
Rennmäuse kann ich leider nicht wie z.B. Kaninchen mit Meerschweinchen zusammenhalten. Es kommt früher oder später zu erbitterten Revierkämpfen, die blutig oder auch tödlich für einen Beteiligten enden können.

Zu 3.1
Es gibt mittlerweise in vielen Zoohandlungen spezielles Futter für Rennmäuse. Doch meist sind diese recht teuer und nicht immer ganz ausgewogen. Es empfielt sich also das Futter selbst zu mischen. Auch bei den Rennmäusen wie bei uns gibt es welche die das eine dem anderen vorziehen.

Zu 3.2
Rohe Bohnen (giftig), Rhabarber, Spinat, Sauerampfer, Goldregen, Eibe, Rhododendron, Schneebeere, Oleander, Geißblatt, grüne oder gekeimte Kartoffeln. Kohl und Selerie sollten auch gemieden werden, da sie zu Magen-Darm-Verstimmungen führen können.

Zu 4.1
Schon 8 - 10 Wochen nach der Geburt sind die Weibchen Geschlechtsreif. bei den Männchen dauerts ungefähr bis zur 12. Woche.

Zu 4.2
Es gibt keine Faustregel. Wer sich auf Angaben wie zwei Jahre verlässt, soll nachher nicht meckern wenn dennoch was passiert. Es ist immer abhängig von eigener Konstitution und Umwelteinflüssen.

Zu 4.3
Die Rennmaus an sich ist zwar sehr Resistent gegen Inzucht, dass heisst aber auch nur, dass sie meist erst Generationen später auftritt (10-12).
Die ersten Anzeichen sind Epilepsie-Anfälle oder der berühmte Knickschwanz. Auch Unfruchtbarkeit und Missbildungen kann es zur Folge haben.

Das Problem hat sich mit der Zeit vergrössert, da die ausserhalb von Asien lebenden Rennmäuse kein "frisches Blut" mehr bekommen haben, seitdem sie um 1800 in Europa eingeführt wurden, das heisst die uns bekannten Renner sind alle um die Ecke miteinander verwandt.
Zu Beginn der Einführung lag die durchschnittliche Lebenserwartung einer Rennmaus um 5 Jahre, heute 3-4. Auch ein Resultat der Inzucht.

Um dies zu verhindern, sollte man nach der Quelle der Rennmäuse nachfragen und nach Möglichkeit die Renner von verschiedenen Züchtern beziehen. Auch ist sollte man darauf achten männlichen Nachwuchs ab der 10.Woche von den Weibchen (auch der Mutter) fernzuhalten (geht nur durch räumliche Trennung).

Zu 4.4
Entweder nur gleichgeschlechtliche Tiere nehmen oder aber die Zeugungskraft beim Tierarzt unterbinden lassen.

Zu 5.1
- schwindende Agilität
- stumpfes Fell
- getrübte Augen
- schmutziger Bauch und After
- auffällige Bewegungsabläufe
- Durchfall
- Haarverlust

Copyright (c) Rennmaushome 2007